Crestron - Gebäudeautomation

Crestron-DIN-8SW8-I-Produkt

Crestron DIN-8SW8-I

DIN Rail High-Voltage Switch with Digital Inputs

8 Kanäle für die Leistungsumschaltung
Unterstützung für 120 bis 240 Volt 50/60 Hz Beleuchtung und Motorlasten
8 spannungsgesteuerte isolierte Digitaleingänge
Eingabe überschreiben

DIN Rail High-Voltage Switch with Digital Inputs

Produktübersicht

Das DIN-8SW8-I ist ein 8-Kanal-Lichtsteuermodul, das nicht dimmbare Beleuchtung und Lüfterumschaltung unterstützt. Darüber hinaus verfügt der DIN-8SW8-I über acht isolierte Digitaleingänge, mit denen Standard-Momentschalter Ereignisse mit oder ohne Steuerungssystem auslösen können. Ein einzelnes Modell unterstützt sowohl 120- als auch 220-240-Volt-Anwendungen. Jeder Kanal kann Glühlampen mit bis zu 10 Ampere, Leuchtstofflasten mit bis zu 5 Ampere und Motorlasten mit 1/2 PS verarbeiten.

Eingabe überschreiben
Ein Override-Eingang ermöglicht es einem externen Kontaktschluss, das Steuerungssystemprogramm vorübergehend zu überschreiben und jeden Kanalausgang auf seinen voreingestellten Override-Zustand zu setzen. Zustände können lokal über das Bedienfeld oder remote über Software festgelegt und gespeichert werden.

Isolierte lokale Eingänge
Der DIN-8SW8-I bietet acht isolierte lokale Eingänge, sodass kurzzeitige Tastenfelder verwendet werden können. Standardmäßig bewirkt eine an jeden Eingang angelegte Momentanspannung, dass das zugehörige Relais ein- und ausgeschaltet wird. Darüber hinaus kann das angeschlossene Crestron®-Steuerungssystem dieses Verhalten außer Kraft setzen und acht universelle Eingaben erstellen. In diesem Modus können Drucktastaturen so programmiert werden, dass sie benutzerdefinierte Funktionen bieten.

Installation der DIN-Schiene
Der DIN-8SW8-I ist so konzipiert, dass er zur Installation in einem Wandgehäuse auf einer Standard-DIN-Schiene einrastet. Die Kabelverbindungen werden über Schraubklemmen hergestellt, die oben und unten am Gerät angebracht sind und für eine einfache Installation und Wartung von vorne gut zugänglich sind. Alle Setup-Bedienelemente und -Anzeigen befinden sich auf der mittleren Frontplatte. Bei Installation in einem Gehäuse mit 45-mm-Ausschnitten bleibt die Frontplatte des DIN-8SW8-I zugänglich, während die Anschlüsse verborgen sind.

Cresnet®
Der DIN-8SW8-I kommuniziert mit einem Crestron-Steuerungssystem über das Cresnet-Steuerungsnetzwerk. Der DIN-8SW8-I verfügt über zwei Cresnet-Anschlüsse, über die mehrere Automatisierungssteuerungsmodule der DIN Rail-Serie einfach in Reihe geschaltet werden können.

Hauptmerkmale
8 Kanäle für die Leistungsumschaltung
8 spannungsgesteuerte isolierte Digitaleingänge
Unterstützung für 120 bis 240 Volt 50/60 Hz Beleuchtung und Motorlasten
Eingabe überschreiben
Cresnet®-Kommunikation
Einrichtung über Frontplatte oder Software
Programmierbare Funktionalität
9M breite DIN-Schienenmontage

Lieferumfang und technische Daten

Tragzahlen
Kanäle wechseln 8
Maximum pro Kanal 10 Ampere weißglühend, 5 Ampere fluoreszierend, 0,5 PS bei 120 bis 240 Volt Wechselstrom, 50/60 Hz;
5 Ampere bei 30 Volt Gleichstrom;
16 Ampere resistiv
Modul Gesamt 80 Ampere Glühlampe, 40 Ampere fluoreszierend bei 120 bis 240 Volt Wechselstrom, 50/60 Hz
Lasttypen [1] Glühlampen, magnetische Niederspannung, elektronische Niederspannung, Neon- / Kaltkathode, fluoreszierend, Motor

Verbindungen
1 - 8 (8) Sätze von (2) unverlierbaren Schraubklemmen;
Isolierte SPST-Relaisschalterkreise der Klasse 1 1 - 8;
Relaisleistung: 10 Ampere weißglühend, 5 Ampere fluoreszierend, 16 Ampere ohmsch, 0,5 PS bei 240 Volt Wechselstrom (pro Kanal);
Maximale Drahtgröße: 2,5 mm²
EINGÄNGE 1-8 (9) 3,5 mm abnehmbare Klemmenblöcke (Eingänge 1-8, gemeinsam);
Bewertet für 12-24 Volt Gleichstrom; Eingangsimpedanz: 6,8 kOhm
NET (2) 4-polige abnehmbare 3,5-mm-Klemmenblöcke, parallel geschaltet;
Cresnet® Slave-Port
OVERRIDE (2) 2-polige abnehmbare 3,5-mm-Klemmenblöcke, parallel geschaltet;
Sensoreingang für externen Niederspannungskontaktschluss;
Aktiviert den Override-Modus, wenn ein Abschluss vorliegt.
Mindestschließleistung: 10 mA (pro Modul) bei 24 Volt

Bedienelemente und Anzeigen
1 - 8 (8) Rote LEDs und (8) Miniaturtasten zur Statusanzeige und lokalen Steuerung jedes Kanals
NET ID (2) Grüne 7-Segment-LED-Ziffern und (2) Miniatur-Drucktasten zum Einstellen der Cresnet-ID
SETUP (1) Rote LED und (1) versenkte Miniaturtaste zum Aktivieren des Setup-Modus und Eingeben der berührungseinstellbaren ID
OVR (1) Rote LED und (1) Miniaturtaste zum Aktivieren des Override-Modus und Speichern von Override-Voreinstellungen
PWR (1) Grüne LED leuchtet, wenn der NET-Port mit Gleichstrom versorgt wird
NET (1) Gelbe LED zeigt die Kommunikation mit dem Steuerprozessor an
RESET (1) Eingelassener Miniaturtaster, setzt den internen Prozessor zurück

Gehäuse
Hellgraues Polycarbonatgehäuse mit Polycarbonat-Etikettenauflage, UL94 V-0, 35 mm DIN EN 60715 Schienenhalterung, DIN 43880 Formfaktor für Gehäuse mit 45 mm Frontplattenausschnitt, belegt 9 DIN-Modulabstände (162 mm)

Strombedarf
Cresnet-Stromverbrauch 5,4 Watt (0,23 Ampere bei 24 Volt Gleichstrom)

Umwelt
Temperatur 0 ° bis 40 ° C
Luftfeuchtigkeit 10% bis 90% rF (nicht kondensierend)
Wärmeableitung 18 BTU / h

Maße
Höhe 94 mm
Breite 159 mm
Tiefe 60 mm

Gewicht
369 g (13,1 oz)

Datenblatt als PDF zum Download