Yamaha Controller und Verstärker

Yamaha Controller und Verstärker

Produktübersicht

Beschreibung
Die Matrix-Prozessoren wurden vorwiegend für Festinstallationen im Handels- und Dienstleistungssegment konzipiert, wo mehrere Beschallungszonen benötigt werden. Sie verfügen über vielseitig einsetzbare Funktionen für zahlreiche verschiedene Aufgaben in zum Beispiel Ladengeschäften, Restaurants, Bars oder Speisesälen. Die Geräte bilden die Schaltzentrale im Herzen der Beschallung und sind für das Signalrouting und die Signalverarbeitung zuständig. Ihre Einrichtung, Programmierung und Verwaltung erfolgt dabei nicht über das Gerät selbst, sondern über die intuitive Benutzeroberfläche der zugehörigen MTX-Editorsoftware. Die MTX-Serie umfasst zwei Modelle, die sich hinsichtlich DSP-Kapazität und Erweiterbarkeit unterscheiden. Dadurch ist sie für nahezu alle denkbaren Aufgaben gewappnet.

Die Prozessoren der MTX-Serie sind mit vielen speziellen Funktionen ausgestattet, von denen fest installierte Beschallungsanlagen in typischen Geschäftsumfeldern wie zum Beispiel dem Einzelhandel oder der Gastronomie stark profitieren. So verfügen die zuverlässigen und benutzerfreundlichen Geräte beispielsweise über einen "Feedback Suppressor", der Rückkopplungen automatisch erkennen und wirksam eliminieren kann. Außerdem sorgt eine "Auto Gain"-Funktion dafür, dass der Ausgangspegel auch dann konstant bleibt, wenn der Pegel der Signalquelle schwankt. Dort, wo Sprachansagen von Bedeutung sind (etwa Informations- oder Notfalldurchsagen) leistet die "Priority Ducker"-Funktion der MTX-Serie ausgezeichnete Dienste, denn sie bewirkt, dass der Ausgangspegel des Hauptsignals (zum Beispiel Hintergrundmusik) um einen zuvor festgelegten Wert reduziert wird, wenn der Pegel des Steuersignals (das beispielsweise vom Sprecher oder Ansageband kommt) einen bestimmten "Threshold" ("Schwellwert") überschreitet. Der "Ambient Noise Compensator" hingegen kann die Verstärkung des Systems automatisch an die Lautstärke der Umgebungsgeräusche anpassen. Und natürlich verfügen die Geräte über hochkarätige Lautsprecher-Prozessoren, um das letzte Glied im Signalweg auf optimale Klangqualität und Leistung zu trimmen. Trotz des großen Funktionsumfangs geht die Planung und Konfiguration der kompletten Geschäftsbeschallung mühe- und komplikationslos von der Hand.

MTX-Prozessoren sind kompatibel mit dem neu entwickelten YDIF-Digitalübertragungsformat. Diese Eigenentwicklung Yamahas kann bis zu 16 Audiokanäle und das Wordclock-Signal über ein Standard-CAT5-LAN-Kabel mit bis zu 30 Metern Länge übertragen. Über diese einfachen YDIF-Digitalverbindungen können auch mehrere MTX-Geräte kaskadiert und die Leistungsverstärker der XMV-Serie gespeist werden.

Die MTX-Serie verfügt über eine reichhaltige Ausstattung an Ein- und Ausgängen, wodurch sie sich ideal für verschiedenste Aufgabenbereiche eignet. Sie hat 8 Mono-Eingänge (Mic/Line), 2 Stereo-Eingänge (Line) und 16 YDIF-Digitaleingänge. Ausgangsseitig gibt es 8 Mono-Ausgänge mit Linepegel sowie 16 YDIF-Digitalausgänge. Ein SD-Kartensteckplatz sorgt dafür, dass auf SD-Karte gespeicherte MP3- oder WAV-Dateien (etwa Musik, Ansagen oder Glockentöne) abgespielt werden können. Über den "Event Scheduler" lassen sich die Dateien auch zeitgesteuert abspielen. Über diese durchdachte
Die Prozessoren der MTX-Serie sind mit vielen speziellen Funktionen ausgestattet, von denen fest installierte Beschallungsanlagen in typischen Geschäftsumfeldern wie zum Beispiel dem Einzelhandel oder der Gastronomie stark profitieren. So verfügen die zuverlässigen und benutzerfreundlichen Geräte beispielsweise über einen "Feedback Suppressor", der Rückkopplungen automatisch erkennen und wirksam eliminieren kann. Außerdem sorgt eine "Auto Gain"-Funktion dafür, dass der Ausgangspegel auch dann konstant bleibt, wenn der Pegel der Signalquelle schwankt. Dort, wo Sprachansagen von Bedeutung sind (etwa Informations- oder Notfalldurchsagen) leistet die "Priority Ducker"-Funktion der MTX-Serie ausgezeichnete Dienste, denn sie bewirkt, dass der Ausgangspegel des Hauptsignals (zum Beispiel Hintergrundmusik) um einen zuvor festgelegten Wert reduziert wird, wenn der Pegel des Steuersignals (das beispielsweise vom Sprecher oder Ansageband kommt) einen bestimmten "Threshold" ("Schwellwert") überschreitet. Der "Ambient Noise Compensator" hingegen kann die Verstärkung des Systems automatisch an die Lautstärke der Umgebungsgeräusche anpassen. Und natürlich verfügen die Geräte über hochkarätige Lautsprecher-Prozessoren, um das letzte Glied im Signalweg auf optimale Klangqualität und Leistung zu trimmen. Trotz des großen Funktionsumfangs geht die Planung und Konfiguration der kompletten Geschäftsbeschallung mühe- und komplikationslos von der Hand.
Neu entwickeltes YDIF-Übertragungsformat für digitale Audiosignale
MTX-Prozessoren sind kompatibel mit dem neu entwickelten YDIF-Digitalübertragungsformat. Diese Eigenentwicklung Yamahas kann bis zu 16 Audiokanäle und das Wordclock-Signal über ein Standard-CAT5-LAN-Kabel mit bis zu 30 Metern Länge übertragen. Über diese einfachen YDIF-Digitalverbindungen können auch mehrere MTX-Geräte kaskadiert und die Leistungsverstärker der XMV-Serie gespeist werden.
Vielseitig einsetzbar dank zahlreicher analoger und digitaler Ein- und Ausgänge sowie SD-Kartensteckplatz für Ausspielungen
Die MTX-Serie verfügt über eine reichhaltige Ausstattung an Ein- und Ausgängen, wodurch sie sich ideal für verschiedenste Aufgabenbereiche eignet. Sie hat 8 Mono-Eingänge (Mic/Line), 2 Stereo-Eingänge (Line) und 16 YDIF-Digitaleingänge. Ausgangsseitig gibt es 8 Mono-Ausgänge mit Linepegel sowie 16 YDIF-Digitalausgänge. Ein SD-Kartensteckplatz sorgt dafür, dass auf SD-Karte gespeicherte MP3- oder WAV-Dateien (etwa Musik, Ansagen oder Glockentöne) abgespielt werden können. Über den "Event Scheduler" lassen sich die Dateien auch zeitgesteuert abspielen. Über diese durchdachte Timer-Funktion können auch externe Geräte via GPI-Ausgang getriggert oder MTX-Presets aufgerufen werden.

Bei Dante von der Firma Audinate handelt es sich um eine moderne Audionetzwerk-Technologie. Sie ist in der Lage, unkomprimierte digitale Audiosignale mit niedrigen Latenzen über lange Distanzen zu mehreren Orten gleichzeitig zu übertragen. Der Dante-Anschluss des MTX5-D kann über ein einziges LAN-Kabel bis zu 16 Kanäle senden und empfangen. Die Prozessoren können so problemlos mit anderen Geräten im Dante-Netzwerk verbunden werden, etwa mit Mixern der CL-Serie oder mit Leistungsverstärkern der XMV-Serie. So können auch große Systeme ohne Komplikationen geplant und konfiguriert werden. Darüber hinaus können MTX5-D-Prozessoren über einen MY-Kartensteckplatz erweitert werden. So kann das Gerät an diverse Netzwerk- und Audioformate angepasst, oder mit speziellen DSP-Funktionen wie etwa AEC ("Acoustic Echo Cancellation") oder Automixing aufgerüstet werden.

Über die digitalen Wandbediengeräte der DCP-Serie ist es möglich, ferngesteuert die Lautstärke der MTX-Serie einzustellen sowie Presets für mehrere Zonen aufzurufen. Bis zu acht dieser Fernbedienungen können mit bis zu einer maximalen Entfernung von 200 Metern eingebunden werden, wodurch sich noch mehr Gestaltungsspielraum für die Installation ergibt (die Stromversorgung erfolgt durch das eine Verbindungskabel). Die MTX-Serie verfügt außerdem über einen Netzwerk-Anschluss, der mit Touchpanel-Controllern (beispielsweise von AMX oder Crestron) kompatibel ist. Auch existieren GPI-Ports, sodass sich andere gängige Controller einbinden lassen. Nutzer von iPhone- oder Android-Geräten können sich auch die eigens entwickelte App "Wireless DCP" herunterladen und die Beschallungsanlage über die Bedienung des vertrauten Smartphones fernsteuern.

Die MTX-Serie wurde mit zwei digitalen Effektprozessoren ausgestattet, die sich vor allem im Unterhaltungsgeschäft (zum Beispiel in Partyräumen oder Bankettsälen) als nützlich erweisen können. Die Effekte "Reverb" und "Echo" lassen sich mühelos über den MTX-Editor editieren, sodass zusätzliche externe Geräte überflüssig werden.

Beim MTX-Editor handelt es sich um eine Software mit intuitiver Benutzeroberfläche, über die das System eingerichtet und seine unterschiedlichen Parameter justiert werden können. Die Anwendung verfügt außerdem über Parameter-Presets, die für bestimmte Yamaha-Lautsprechermodelle optimiert wurden, um den bestmöglichen Klang aus ihnen herauszuholen.

Die DCP-Controller ermöglichen eine flexibel einsetzbare ferngesteuerte Bedienung diverser Funktionen wie dem Aufrufen von Presets, der Lautstärkeeinstellung oder dem Abspielen von SD-Karte. Die Serie umfasst drei verschiedene Modelle, die sich hinsichtlich der Anordnungen von Schaltern und Reglern unterscheiden. Alle Modelle sind sowohl mit US- als auch mit EU-Standardmaß erhältlich. Somit werden die Geräte den Bestimmungen der meisten Länder auf dem Globus gerecht.

Lieferumfang und technische Daten

26 x 8 Matrix Mixer / Signal Processor
8ch mic/line input and 8ch analog output
16ch YDIF digital I/O
SD Card Slot for playback

Datenblatt als PDF zum Download